Follow

Umfrage, insbesondere für Eltern im :

Sollte es Instanzen von Mastodon, Pixelfed, Peertube, Matrix usw. geben, die gezielt für Kinder/Jugendliche gedacht sind, von einem Betreiber der digitale Jugendarbeit kennt und das Ganze pädagogisch und juristisch beherrscht?

Wir überlegen nach einigen Anfragen, eine Plattform anzubieten, die KiJus abholt, die aktuell (halb illegal) Instagram, YouTube, Twitter oder Discord nutzen.

@teckids_eV
Ich weiß zwar nicht, wie ihr euch das genau vorstellt, aber hey, dass hier ist das Fediverse und es gibt für alles Instanzen. Daher ist das prima.

Ein schöner ansprechender Name wäre für mich ein wichtiges Kriterium, um es schmackhaft und sichtbar zu machen. Vielleicht auch moderierte Inhalte, aber das wird dann schon herausfordernd.

@teckids_eV Ist zwar ne nette Überlegung aber sehe da keinen Sinn darin. Weder ist das Fedi irgendwie attraktiv, wegen das fehlens von Influenzern und Freunden und Funktionen generell , noch macht man es attraktiver durch Kinder/Jugendfreundliche Beschränkungen.

Da die Eltern zu fragen sehe ich auch kritisch. Die nutzen es nicht, die sind am Ende die frustrierten Personen die ihre Kinder überreden müssen sich das mal anzuschauen.

Besser wäre damit an den Schulen zu beginnen, wo die Klassen selbst Instanzen aufsetzen und verwalten. Das hat wenigstens eine Chance einen gewissen coolness-Faktor zu entwickeln, da kann jeder mit helfen und das kann nebenher auch für Hilfestellungen genutzt werden, weil man eben weiß wer zu finden ist. Wenn sich am Ende Schulen darüber verbinden wäre es sogar noch attraktiver für die einzelnen.

@fabiscafe Workshops, bei denen man eigene Infrastruktur aufbaut, bieten wir (theoretisch) schon an, es fehlt jedoch an ehrenamtlichen Helfer*innen, um das großflächig anzubieten.

Beide Ansätze sehen wir aber unabhängig voneinander. ^nik

@teckids_eV habe erst einmal für nein gestimmt. Ich will meine Kids so lange wie möglich da raus halten. Momentan mit 6 und 9 noch einfach. Aber spätestens ab der 5 Klasse werden wir wohl nicht drumherum kommen. Dann werde ich sehen.

@teckids_eV Ich finde das klingt nach einer tollen Idee! Ihr solltet euch aber bewusst sein wie viel Moderationsaufwand das bedeuten kann und natürlich einiges an Überlegung rein fließen wie die Inztanz-Regeln so gestaltet werden, dass sie für Kinder/Jugendliche gut verständlich sind. :)

@eest9 Für Kinder verständliche und greifbare Datenschutz- und Nutzungsregeln sind ja seit fast 10 Jahren unser Kernthema. Das kriegen wir schon hin ;)!

@teckids_eV Dann klingt es so als wäre es bei euch genau in den richtigen Händen! :D

@teckids_eV @eest9
Ehrlich, ich halte ds für eine gute Idee.
Wer wenn nicht wir, könne nden Kindenr auch einen anderne Umgang untereinander beibringen als es den auf Tiktac, Instagras usw gibt.
Man muss es ihnen Vorleben und sie aber auch mitnehmen. bei diesem lernen, wie Social Media auch sein kann.

@teckids_eV Hmm. Interessant. Ich denke: Ja, aber ich bin mir wirklich nicht sicher, wie intensiv da die Moderation sein sollte … oder auch nicht.

@MaZderMind Das ist ein separates Thema. Erst einmal geht es um die legale, datenschutzkonforme Nutzbarkeit.

@teckids_eV Hm, ich bin mir da nicht so sicher, wie das funktionieren könnte. Da ja theoretisch alle mit allen hier föderieren können, müsste das ja eine Art eingezäuntes Gärtchen sein, was der Idee des Fediverse widerspräche. Oder ihr macht ein Kinder-Fediverse mit anderen Instanzen, die auch nur mit Kinder-Content föderieren ... 🤔

@maikek Wieso muss das so sein? Man muss nicht pauschal Inhalte vor Kindern verstecken. ^nik

@teckids_eV @maikek
Ich denke auch nicht, dass eine Instanz für Kinder/Jugendliche ein abgeschotteter Laufstall werden sollte, aber nötig und wichtig wären mE entsprechende Kapazitäten für eine wirklich aufmerksame Moderation

@teckids_eV

Es kommt sicher aufs Kind an, aber generell würde ich dem widersprechen. Wir wissen doch eigentlich genau, dass das Internet nie für Kinder konzipiert war. Ich würde es auf gar keinen Fall offen für alle Inhalte und unmoderiert lassen.

@maikek

@Herbstfreud @teckids_eV @maikek
Es kommt auch aufs alter vom Kind an.

Sie sollen ja nicht wie wild da täglich rumtexten. Also etwas Moderation und ausgesuchte Instanzen (auf anfrage)
..
Aber besser als facebook, YouTube, whattsapp .
Z.b. ist Matrix auch viel besser zu "kontrollieren" und zu handhaben, als wenn Kinder in der 5. Klasse ihr Handy bekommen und bydefault alle eine whattapp-gruppe machen. Kinder mit signal sind dann schon außen vor

@teckids_eV pauschal Fediverse für Kinder/Jugendliche dürfte nicht funktionieren. Da fehlt der Anreiz. Aber man könnte es an ein Gesamtkonzept knüpfen, z.B. "Creator Kids" oder sowas: Maker, Künstler, Programmierer etc. vernetzen. Deviantart für Kinder. Das dann aber nicht föderiert, sondern gut geschützt und vor allem nicht sich selbst überlassen.
Aber so ähnlich seid ihr ja ohnehin schon aufgestellt, oder?

@teckids_eV DEFINITIV sollte eine Instanz von #Mastodon, #Pixelfed, #PeerTube, #Funkwhale existieren, die besonders und explizit auf #Kinder und/oder #Jugendliche ausgerichtet ist. 👍

Dann würden Kinder & Heranwachsende bei dessen Verwendung auch dabei direkt etwas über #Datenschutz lernen. 😏

Ich würde so ein Plattform-Angebot im Rahmen meiner Möglichkeiten unterstützen. 😀

@teckids_eV Als Elternteil will ich meine Kinder vorerst von sozialen Medien verhalten.
Und selbst wenn das Interesse kommt, wird Mastodon nicht die Nummer Eins sein. Von daher wird es ab einem gewissen Zeitpunkt unwahrscheinlich seine Kinder für eine sichere Alternative zu begeistern.

@Hilleo64 Wie stellst du dir denn dieses "fernhalten" praktisch vor? ^nik

@teckids_eV (1/2) Naja, meine Kinder sind 9 und 11. Der Große empfindet soziale Medien als "blöd", mein Glück, und die Kleine findet es zwar langsam interessant, hat aber kein Endgerät dafür.
Sollte sich das Interesse entwickeln oder das nötige Alter, z.B. 13, erreicht sein, wird es eine Einführung in die Materie geben und selbst dann nur ein Zeitfenster für die Nutzung geben.

@Hilleo64 OK. Da sind wir medienpädagogisch gänzlich unterschiedlicher Meinung.

Es gibt nicht "das nötige Alter", sondern ausschließlich ganz individuelle Entwicklung, und Verbote haben noch nie irgendjemandem etwas pädagogisch sinnvoll vermittelt. ^nik

@teckids_eV Kleines Missverständnis, ich schrieb "oder" , nicht "und". Entweder die Kinder entwickeln von allein ein Interesse und werden dann langsam herangeführt oder sie erreichen ein gewisses Alter und sollten sich zumindest etwas in der Materie auskennen und nicht Sang- und Klanglos untergehen😅

Ich rede auch nicht von Verboten, sondern von Zeitfenstern damit sich ein gesundes Medienverständnis entwickeln kann. Diese werden natürlich mit der Zeit größer, bis sie wegfallen.

@Hilleo64 Achso. Ich hatte das so verstanden, dass du bis zu einem fixen Alter ein generelles Verbot aufrechterhalten willst. ^nik

@teckids_eV (2/2) Im Endeffekt muss man ja auch sagen, selbst wenn alle die Plattform wechseln, wird es trotzdem noch schwarze Schafe geben, ob mal will oder nicht.

@sjrgeislingen @hollosch Wir haben hier einige wichtige Punkte und Bedenken gesammelt sowie zwei Ansätze, das Fediverse zugänglich für Kinder zu machen.

Diese werden wir aufbereiten und dann zu einem Online-Meeting einladen, bei dem wir das mit interessieten Mastodon-Admins und Pädagog*innen mal betrachten.

Dürfen wir euch da dann einladen?

@teckids_eV @hollosch Ja gerne!
Entweder über den Weg hier oder auch per Mail: info@sjr-geislingen.de

@teckids_eV Ja, ich glaube das macht viel Sinn. Speziell Mastodon scheint mir etwas "erwachsener" zu sein als Plattformen wie Twitter oder Instagram.
Natürlich kann man nur anbieten, Ich kann nicht beurteilen ob so ein Angebot auch angenommen werden würde :)

@teckids_eV Das halte ich für sinnvoll, es muss aber gut moderiert werden damit die Kinder einen Mehrwert dadurch haben.

@SNUB361 Es geht erstmal um den Mehrwert, überhaupt am Fediverse teilnehmen zu können.

@teckids_eV Verstehe, das war mir nicht ganz klar. Gut das wir das nun geklärt haben. Um mich noch einmal verständlich auszudrücken: "Es sollte einen Bereich für Kinder geben". LG SNUB

@teckids_eV ich wäre sofort dabei ein Moderationsteam zu unterstützen!

Sign in to participate in the conversation
FLOSS.social

For people who care about, support, or build Free, Libre, and Open Source Software (FLOSS).